Kleingärtnerverein Bernshecke e.V.

Ursprünglich gab es auf dem Gelände zwischen der Bismarckstraße und der Bahnlinie Sumpf, Wald und Ackerland. Die Dhünn floss in einem Bogen durch das heutige Vereinsgelände. Nach Begradigung der Dhünn und Trockenlegung der Sümpfe entstanden 1939 die ersten Kleingärten im Bereich der Bahnlinie.

 Am 21.03.1940 fand eine erste vorbereitende Versammlung zur Vereinsgründung mit 47 Teilnehmern  in der Gaststätte „Parkhaus“ an der Bismarckstraße statt. Nur wenige Wochen später, am 17.04.1940 kam es an gleicher Stelle zum Gründungsbeschluss des Vereins. Mit dem Datum 12.07.1940 erfolgte unter der Bezeichnung „Kleingärtnerverein Bernshecke e.V.“ die Eintragung in das Vereinsregister.

In der Zeit vom 01.04.1948 bis zum 20.06.63 lautete der offizielle Name „Gartenbauverein Bernshecke Leverkusen“. 1993 kehrte man zum Gründungsnamen zurück.

Das Vereinshaus wurde im Jahr 1954 mitten in der Anlage errichtet und in den Folgejahren bis heute mehrfach umgebaut bzw. erweitert.

Durch Bauarbeiten an der Autobahn fielen 1960 einige Gärten weg, was sich 1978 noch einmal wiederholte. Von den ehemals 160 Gärten sind heute noch 130 vorhanden.

Seit 1964 ist der Verein Mitglied im Stadtverband.

Die Wasserversorgung aller Kleingärten erfolgte 1975; die Stromversorgung 1989/190.

Ein Besuch der Gartenanlage oder des Vereinshauses lohnt zu jeder Zeit.